Schulgeschichte

Schon 1903 hatte eine Schulinspektion festgehalten, dass das bisherige Schulhaus (Altes Rathaus) wieder einmal zu klein geworden war. Eine neue Schule sollte her - das jedoch lie├č die Gemeindekasse nicht zu. Erst als 1907 die Personalkosten auf den Staat ├╝bertragen wurden, konnte tats├Ąchlich ├╝ber einen Neubau nachgedacht werden.

Bereits 1910 ging es los: Am westlichen Ortsrand und einen Steinwurf von der neuen Kirche entfernt entstand das Geb├Ąude in der Schulstra├če 11.

Am 28. April 1911 wurde das neue Schulgeb├Ąude durch die Gro├čherzoglichen Herren Kreisschulinspektor Hofmann, Kreisbauinspektor Cellarius, Kreisassistenzarzt Dr. Zinsser, Kreisstra├čenmeister Sommerkorn und B├╝rgermeister Keck der Schluss- inspektion unterzogen.

Doch schon in den 50er Jahren war der Platz wieder zu knapp, und so wurde die Schule 1956 um zwei Klassenr├Ąume und einen Gymnastikraum erweitert. Nur wenige Jahre sp├Ąter (1970) wurde auch dieser zu zwei weiteren Klassenr├Ąumen umfunktioniert. Seitdem findet der Sportunterricht etwa 500m von der Schule entfernt in der gemeindeeigenen Sporthalle statt.

Gut 20 Jahre danach liefen erneut Bem├╝hungen um einen Neubau an, da abermals die Anzahl der Kinder f├╝r den zur Verf├╝gung stehenden Platz zu hoch war. Zwischenzeitlich mussten vier Jahre lang (2002/03 bis 2005/06) jeweils zwei Klassen an die Walinusschule, Klein-Welzheim ausgelagert werden. Au├čerdem wurden der Werkraum (im Schuljahr 2004/05) und der Musiksaal (im Schuljahr 2006/07) zum Klassenraum umfunktioniert.

Viele ├ťberlegungen, Anstrengungen, Entscheidungen, Nachpr├╝fungen und Jahre sp├Ąter war es nun im Sommer 2006 endlich so weit: Die Bagger rollten an und der lang ersehnte Schulneubau begann ÔÇŽ

Wer mehr ├╝ber die Zellh├Ąuser Schulgeschichte wissen will, sei auf das Buch ÔÇ×Zellhausen im Wandel der ZeitenÔÇť von Helena Maria Schilling hingewiesen.